Forum Agenda-Leben
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forum Agenda-Leben » Offizieller Bereich » Austausch von Informationen und Dateien » Ernährung » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Ernährung
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Edwin Christian


Dabei seit: 17.06.2006
Beiträge: 784

Ernährung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich wollte mal wissen wie ihr euch gesund ernährt und ein paar Tipps habt, die ihr vielleicht weitergeben wollt. Wie man sich halt gesünder ernähren kann. Thema könnte auch die Massentierhaltung sein, aber es geht mir nicht darum zu Polarisieren. Ich habe viel selbst ausprobiert, und werde mein Senf entsprechend dazu geben.

Wenn das Thema nicht in Agenda-Leben passt, einfach löschen.

LG
Edwin Christian

__________________
Ich unterstütze die Einführung eines allgemeinen, personenbezogenen, bedingungslosen Grundeinkommens in Existenz- und teilhabe-sichernder Höhe.
http://www.basicincomeinitiative.eu
08.01.2010 19:06 Edwin Christian ist offline E-Mail an Edwin Christian senden Beiträge von Edwin Christian suchen Nehmen Sie Edwin Christian in Ihre Freundesliste auf
Steffi Steffi ist männlich


Dabei seit: 18.06.2006
Beiträge: 809
Herkunft: Großschönau Sachsen

RE: Ernährung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo EC

habe Trennkost auspr. geht ganz gut!

__________________
Nur 2 Dinge sind unendlich, das Universum und die Menschliche Dummheit! Beim Universum , bin ich mir nicht ganz sicher! (A. Einstein) Wo Recht zu Unrecht wird, ist Rebellion Pflicht!
08.01.2010 19:09 Steffi ist offline E-Mail an Steffi senden Beiträge von Steffi suchen Nehmen Sie Steffi in Ihre Freundesliste auf
Edwin Christian


Dabei seit: 17.06.2006
Beiträge: 784

Themenstarter Thema begonnen von Edwin Christian
RE: Ernährung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Steffi
Hallo EC

habe Trennkost auspr. geht ganz gut!



Was ist Trennkost Steffen?

Vor Jahren habe ich mal 8 Monate ausschließlich Obst gegessen und nur Wasser getrunken, brachte sehr viel Energie. Aktuelle Ernährung entspricht die Atkins Diät mit fast ausschließlich Fleisch also den Verzicht von Kohlenhydraten, was der Verdauung tatsächlich sehr gut bekommt. Ich werde aber meine Ernährung wieder auf vegetarisch umstellen, weil es mehr meinem Naturell entspricht. Ich sehe das große Leid was durch die Massentierhaltung erzeugt wird und kann da nicht mehr mitmachen.

LG
E.C

__________________
Ich unterstütze die Einführung eines allgemeinen, personenbezogenen, bedingungslosen Grundeinkommens in Existenz- und teilhabe-sichernder Höhe.
http://www.basicincomeinitiative.eu

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Edwin Christian: 08.01.2010 20:56.

08.01.2010 20:43 Edwin Christian ist offline E-Mail an Edwin Christian senden Beiträge von Edwin Christian suchen Nehmen Sie Edwin Christian in Ihre Freundesliste auf
susanne


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 720

RE: Ernährung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Edwin Christian,

ich finde es super, dass Du dieses Thema mal ansprichst. Mich würde interessieren, wenn Du Deine Verdauung während der Ketarier-Zeit (viel Fleisch) und der Vegetarier-Zeit vergleichst, welche Zeit dann besser abschneidet?

Und ansonsten würde es auch mich sehr interessieren, ob es noch jemanden gibt, der gute Erfahrungen mit einer bestimmten Ernährungsform gemacht hat und vielleicht auch, welchen theoretischen Hintergrund das hat?

Viele Grüße

Susanne

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von susanne: 10.01.2010 00:33.

10.01.2010 00:32 susanne ist offline E-Mail an susanne senden Beiträge von susanne suchen Nehmen Sie susanne in Ihre Freundesliste auf
Edwin Christian


Dabei seit: 17.06.2006
Beiträge: 784

Themenstarter Thema begonnen von Edwin Christian
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Besser, Schlechter!?

Offensichtlich kommt der Menschlicher Körper mit Fleisch sehr gut zurecht, auch wenn eingefleischte Vegetarier immer wieder gebetsmühlenartig das Gegenteil behaupten. Meine Erfahrung ist aber so! Fleisch wird wohl in der Evolution eine entscheidende Rolle gespielt haben. Meine Erfahrungen mit der Vegetarischer Ernährung waren auch gut, nur eben sehr anders. Der Energielevel steigt enorm an und ich wusste manchmal nicht wohin damit. Die Verdauung war bei beiden Ernährungsformen gut, Ausscheidungen bei vegan er weich, bei Fleisch härter.

Das wird aber auch nicht Repräsentativ sein, weil ich die Ätkins Diät nie ganz sauber eingehalten habe, und vegan war ja in Wirklichkeit nur Obst und Wasser.

LG
Edwin Christian

__________________
Ich unterstütze die Einführung eines allgemeinen, personenbezogenen, bedingungslosen Grundeinkommens in Existenz- und teilhabe-sichernder Höhe.
http://www.basicincomeinitiative.eu
10.01.2010 18:35 Edwin Christian ist offline E-Mail an Edwin Christian senden Beiträge von Edwin Christian suchen Nehmen Sie Edwin Christian in Ihre Freundesliste auf
Elena Elena ist weiblich


Dabei seit: 06.06.2006
Beiträge: 287

RE: Ernährung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Edwin Christian
Ich wollte mal wissen wie ihr euch gesund ernährt und ein paar Tipps habt, die ihr vielleicht weitergeben wollt.
Edwin Christian


Hallo Edwin Christian,

Tipps habe ich keine. Ich esse alles wovon ich weiß dass es auch meine Vorfahren gegessen haben womit ich sichre sein kann das es nciht gifti ist und sofern es mir schmeckt. Fleich, Milch, Gemüse, Obst... ich ese alles. Ich esse aber keine Batieriehühner, kein Schweinefleich wenn es aus Massenteirhaltung kommt und die Kühe die ich esse sollten auch im Sommer auf der Weide gewesen sein und nicht geimpt und ohne dass sie mit Antibiotika vollgepumt wurden sein. Damit schränkt sich mein Fleischkonsum schon ein, aber nicht weil ich Fleich für ungesund halte

Ich weiß nicht was ich machen würde wenn ich keine Möglichkeit hätte "Bio"-Fleich zu bekommen, ob ich auf Fleich verzichten würde. Als die Blauzungenimpfung noch hochvirullent war habe ich gefragt ob die Tiere geimpft wurden. Wenn ja, habe ich kein Fleich gekauft also auch nciht gegessen.

Das gleiche gilt für Gemüse und Obst.

Ich frage mich was ganz anderes : was würden wir machen wenn wir erfahen würden dass Wasser ungesund ist ? Mit verseuchtem Wasser kann man sich ja auch vergiften oder ? Aber was ist wenn das Wasser völlig in Ordung ist, nicht verstrahlt, nciht vergiftet und es würde ab heute offiziell als möglicherweise gesundheitsschädlich gelten ?

Ich frage mich auch - können Lebensmittel mit dennen es ettlcihen Generatioen möglich war zu überlegen plötzlich für uns gesundheitsschädlich,also ungesund sein ? Sofern sie Lebensmittel geblieben sind und nicht zu "Nahrungsmitteln" oder "Chemielaborkreationen" degradiert worden sind.

LG
Elena
11.01.2010 21:06 Elena ist offline E-Mail an Elena senden Beiträge von Elena suchen Nehmen Sie Elena in Ihre Freundesliste auf
Juergen2006


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 719

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ähm, das Buch von Ursula Homm hat nicht zufällg einer gelesen? großes Grinsen
Ursula Homm - Lebensmittelheilkunde, Neuauflage
11.01.2010 22:02 Juergen2006 ist offline E-Mail an Juergen2006 senden Beiträge von Juergen2006 suchen Nehmen Sie Juergen2006 in Ihre Freundesliste auf
Susan Susan ist weiblich


Dabei seit: 17.08.2009
Beiträge: 17

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Juergen2006
Ähm, das Buch von Ursula Homm hat nicht zufällg einer gelesen? großes Grinsen
Ursula Homm - Lebensmittelheilkunde, Neuauflage


Ich habe es gelesen.
11.01.2010 23:10 Susan ist offline E-Mail an Susan senden Beiträge von Susan suchen Nehmen Sie Susan in Ihre Freundesliste auf
Steffi Steffi ist männlich


Dabei seit: 18.06.2006
Beiträge: 809
Herkunft: Großschönau Sachsen

RE: Ernährung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Edwin Christian
[quote]Original von Steffi
Hallo EC

habe Trennkost auspr. geht ganz gut!



Was ist Trennkost Steffen?

Simpel ausgedrückt, das getrennte aufnehmen von Kohlenhydraten und Eiweißen!

__________________
Nur 2 Dinge sind unendlich, das Universum und die Menschliche Dummheit! Beim Universum , bin ich mir nicht ganz sicher! (A. Einstein) Wo Recht zu Unrecht wird, ist Rebellion Pflicht!
12.01.2010 16:35 Steffi ist offline E-Mail an Steffi senden Beiträge von Steffi suchen Nehmen Sie Steffi in Ihre Freundesliste auf
Juergen2006


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 719

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Susan
Ich habe es gelesen.

Hallo Susan, die Begeisterung scheint sich in Grenzen zu halten, oder ist das eine Überinterpretation? cool
12.01.2010 19:56 Juergen2006 ist offline E-Mail an Juergen2006 senden Beiträge von Juergen2006 suchen Nehmen Sie Juergen2006 in Ihre Freundesliste auf
Susan Susan ist weiblich


Dabei seit: 17.08.2009
Beiträge: 17

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Lieber Jürgen,

nein, so war das nicht gemeint. Ich bin nur gerade noch am nachforschen, mmanches kann ich nicht nachvollziehen.
Ich beschäftige mich gerade mit der naturheilkundlichen Behandlung in den verschiedenen Phasen nach Hamer und es ist einfach schwer, alles richtig zu machen. Genauso ist es mit der Ernährung. Letztendlich ist ja das Ziel, den Konflikt im gesamten Verlauf so gut wie möglich zu überstehen, ohne die Heilung zu verzögern. Und genau da ist der Punkt, wo ich mir sowohl in Bezug auf Ernährung als auch Naturheilkunde noch nicht ganz schlüssig bin. Aber ich werde dranbleiben.
Der einzige Grund, warum ich also nicht mehr dazu sagen kann, ist meine eigene (noch) Unwissenheit.

Liebe Grüße
12.01.2010 21:11 Susan ist offline E-Mail an Susan senden Beiträge von Susan suchen Nehmen Sie Susan in Ihre Freundesliste auf
sirius sirius ist weiblich


Dabei seit: 08.05.2009
Beiträge: 31
Herkunft: Schweiz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo miteinander
Ernährung – ein interessantes Thema. Ich habe unsere Ernährung umgestellt und weitestgehend von allen Lebensmittelzusatzstoffen befreit. Es gibt kein Glutamat mehr, keine Knorr Süppli oder Würfeli, ausserdem kein weisses Mehl und Zucker oder sonstige Geschmacksverstärker. Salz, wir verzichten auch auf dieses Salz wo Jod und Fluor drinnen ist und nehmen nur noch echtes Meersalz ohne Zusätze.

Nur zur Info, mein Mann litt 3 Jahre unter sehr unangenehmen Entzündungen im Mund, es handelt sich um kreisrunde Flecken mit gelblichen Belag und man nennt es Aphten. Ich versuchte alles, der Hausarzt zuckte mit den Schultern und gab ihm etwas zum Einpinseln, so dass die Flecken betäubt wurden und er wenigstens einigermassen essen konnte. Erst ein Forum, welches das Thema diskutierte brachte mich drauf. Fluor – dieses Abfallprodukt härtet nicht nur die Zähne sondern eben auch das Zahnfleisch, (auch die Organe im Körper) es wird rissig und ist somit ein guter Nährboden für Bakterien.

Seit ich nur noch fluorfreie Zahnpasta und fluorfreies Mundwasser benutze, ist diese Entzündung bei meinem Mann verschwunden. Ich schreibe das nur, falls jemand von Euch ähnliche Probleme hat. Sicher kann man nicht alles ausschliessen aber schon alleine diese beiden Sachen führten zum Erfolg. Mineralwasser gibt’s auch nicht mehr, dafür viel Tee denn selbst im Mineralwasser ist Fluor beigemischt.

Dieser Link klärt mal ein wenig über Fluor auf.

http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de...-die-gesundheit

Ansonsten koche ich jeden Tag frisch, viel Gemüse, Fisch, Poulet und wenig Fleisch. Gewürzt wird mit Salz und Pfeffer, die diversen Würzprodukte fehlen uns nicht.

Grüssli von sirius Augenzwinkern

__________________
Grüssli von sirius
13.01.2010 14:16 sirius ist offline E-Mail an sirius senden Beiträge von sirius suchen Nehmen Sie sirius in Ihre Freundesliste auf
susanne


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 720

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sirius, vielen Dank für die interessanten Erfahrungen zum Thema Fluor..

Mit der Ernährung habe ich auch gerade in jüngster Zeit sehr interessante Erfahrungen gemacht.

Da es so viele unterschiedliche Konzepte zum Thema Ernährung gibt und sich jeder immer rühmt, das beste Konzept zu haben, habe ich lange Zeit gedacht, dass es wohl ziemlich egal ist, ob überhaupt und wenn ja welchem Konzept man folgt, Hauptsache man hat möglichst wenig ungesunde Sachen dabei wie Süßigkeiten, Weißmehl, etc.. Das Fleisch-Konzept der Ketarier kam allerdings für mich nie in Betracht, da ich Fleisch eklig finde und deswegen schon seit langem mich vegetarisch ernähre, allerdings recht umfassend mit Eiern und vielen Milchprodukten.

Auf Anraten eines Freundes habe ich aber jetzt mal eine besondere Ernährungsform ausprobiert, und zwar ernähre ich mich seit einiger Zeit vegan und fast ohne Fettzusatz (es ist ohnehin schon Fett in den Lebensmitteln enthalten). Ich bin selber total überrascht, aber ich muss sagen, ich spüre einen sehr deutlichen Energiezuwachs!! Von daher möchte ich diesen Tipp einfach mal so weitergeben, das doch tatsächlich selber mal auszuprobieren.

Auch wenn anfangs etwas Umgewöhnungsbedarf da ist, ich hätte z.B. nie gedacht, dass ich auf Fettzusatz und Milchprodukte verzichten könnte, so ist es doch auch interessant, was dann an die Stelle tritt und wie mal Vieles auch einfacher gestalten kann. Außerdem finde ich gut, dass damit der Massentierhaltung Geld entzogen wird. Man macht sich nur etwas vor, wenn man meint, als Vegetarier mit „nur“ Milchprodukten trage man für nichts Verantwortung, solange man nicht sämtliche Milchprodukte im Bioladen kauft.
14.01.2010 15:13 susanne ist offline E-Mail an susanne senden Beiträge von susanne suchen Nehmen Sie susanne in Ihre Freundesliste auf
Susan Susan ist weiblich


Dabei seit: 17.08.2009
Beiträge: 17

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Liebe Susanne,

was mich interessieren würde, ist, woher du genügend Eiweiß bekommst?
Ich habe mich im Sommer mal rein von Rohkost ernährt und kann dir zustimmen, dass die persönliche energie enorm war. Ich habe es aber nicht lange genug gemacht, um einzuschätzen, ob Mängel eintreten. Zur Zeit ernähre ich mich vegetarisch, mag aber keine Milchprodukte, außer Sahne und wenig Käse. Deshalb denke ich darüber nach, ob ich genug Eiweiß bekomme und mich interessiert, wie andere es machen.

Liebe Grüße
Susan
14.01.2010 17:55 Susan ist offline E-Mail an Susan senden Beiträge von Susan suchen Nehmen Sie Susan in Ihre Freundesliste auf
susanne


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 720

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Liebe Susan,

das ist gut, dass Du die Frage aufwirfst. Viele Menschen denken ja, ohne tierische Produkte müsste man einen Eiweißmangel erleiden. Das ist aber ganz und gar nicht der Fall. Zumindest bei meiner veganen Ernährung habe ich festgestellt, dass ich mich vor Eiweiß kaum retten kann.

Laut Wikipedia beträgt der Eiweißbedarf eines Erwachsenen 0,8 g pro Kilo Körpergewicht. Eine 60-Kilo-Frau würde demzufolge mit 50 g Eiweiß gut auskommen, eine 70-Kilo-Frau bräuchte ca. 56g Eiweiß täglich.

Wer viel Gemüse isst, der ist da schon sehr gut bedient. So haben 100 g Spinat beispielsweise 2,4 g Eiweiß, 100 g Rosenkohl haben sogar 5 g Eiweiß. Davon verputze ich - ähm - 1 kg wie nichts und hätte damit beim Spinat 24 g bzw. beim Rosenkohl schon allein damit 50 g Eiweiß zu mir genommen. Dazu kommen nochmal 500 g Kartoffeln (= 10 g Eiweiß) oder 200 g Reis (=15 g Eiweiß) oder 200 g Vollkornnudeln (= 25 g Eiweiß). Das wäre nur die Hauptmahlzeit und der tägliche Kalorienbedarf wäre damit bei weitem nicht gedeckt. Dazu kämen also vielleicht nochmal 8 Scheiben Vollkorntoast (=15 g Eiweiß) etc. pp.

Ja, also so ungefähr sähe das bei mir aus ...

Liebe Grüße

Susanne

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von susanne: 14.01.2010 19:27.

14.01.2010 19:23 susanne ist offline E-Mail an susanne senden Beiträge von susanne suchen Nehmen Sie susanne in Ihre Freundesliste auf
Susan Susan ist weiblich


Dabei seit: 17.08.2009
Beiträge: 17

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke Susanne,

das beruhigt mich jetzt. Ich habe es nämlich auch über Nüsse versucht und die Hülsenfrüchte sollen ja auch gut sein für den Eiweißbedarf, aber das ist nicht so meine Sache. Mit Spinat und Rosenkohl komme ich hingegen gut zurecht. Es beruhigt mich, dass man auch Nudeln essen kann. Hätte ich wieder gar nicht der veganen Ernährung zugerechnet. Vielleicht starte ich noch mal einen Versuch.

Liebe Grüße
Susan
14.01.2010 19:42 Susan ist offline E-Mail an Susan senden Beiträge von Susan suchen Nehmen Sie Susan in Ihre Freundesliste auf
Froher Blick Froher Blick ist weiblich


Dabei seit: 19.06.2006
Beiträge: 68

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Guten Abend!
Schon länger vermeide ich alles tierische Milcheiweiß. Es gibt ausreichend gute Alternativen.
www.radixversand.de
www.vegusto.com
>>> Käsealternativen z.B. No-muh-käs

Beim Radixversand gibt es einen vorzüglichen Sauerrahm (Soja).

Aber es gilt auch immer noch: "Eins ist nicht für alle"
Jeder muß sich selbst das für ihn Richtige heraussuchen.

Interessant ist auch: www.acidose.de und dann anklicken "Monatsrezept" und unter Ausbildungen "Acidose Natürküche Praktiker"

Viele gute Wünsche
Froher Blick
14.01.2010 20:52 Froher Blick ist offline E-Mail an Froher Blick senden Beiträge von Froher Blick suchen Nehmen Sie Froher Blick in Ihre Freundesliste auf
Juergen2006


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 719

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Susan, danke für die Antwort. Bezieht sich das Buch denn nur auf "Sonderprogrammphasen" oder auch auf die allgemeine Ernährung?
(Ja, ich habe es nicht gelesen)

Ok, ich versuche in den letzten Monaten auch so langsam, meine Ernährung etwas vernünftiger zu gestalten, und das sieht ungefähr so aus wie eine Kombination aus dem von Elena und Sirius Gesagten. Ich bin im Prinzip auch von Fleisch überzeugt, nur gibt es da ja heutzutage die bekannten Probleme (ich esse jetzt weniger und hauptsächlich aus dem Bioladen oder so).

Insgesamt würde ich mal vermuten, daß alle Lebensmittel in den letzten hundert Jahren eine massive Qualitätseinbuße erlitten haben.

Ich muß auch sagen, daß ich überhaupt keine Skrupel mehr habe großes Grinsen d.h. ich kaufe überall und alles mögliche ein, wie ich es grad für richtig (d.h. das kleinste Übel) halte.
Wichtig wäre für mich, von den Süßigkeiten mehr wegzukommen. Das ist schwer, obwohl ich auch viel Obst esse. aber Süßigkeiten sind ja auch nicht alle gleich, da geht noch was.

Viele Grüße vom Allesfresser
14.01.2010 21:13 Juergen2006 ist offline E-Mail an Juergen2006 senden Beiträge von Juergen2006 suchen Nehmen Sie Juergen2006 in Ihre Freundesliste auf
Susan Susan ist weiblich


Dabei seit: 17.08.2009
Beiträge: 17

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Lieber Jürgen,

das Buch behandelt auch die Öl-Eiweiß-Kost nach Budwig und die meisten Rezepte sind auch danach aufgebaut.
Außerdem handelt Frau Homm noch die Fünf-Elemente-Ernährung ab.

Die Rezepte sind dann für die verschiedenen Phasen erarbeitet, d.h. beim aktiven Sammelrohr zum Beispiel ist dem Budwig Quark dann Birke zugesetzt.

Am Ende des Buches gibt es dann eine Tabelle, die viele Nahrungsmittel den Elementen und Phasen einschließlich Wirkung zuteilt.

Also so ist ungefähr der Inhalt:

Beschreibung der neuen Medizin
Beschreibung der Öl-Eiweißß-Kost
Beschreibung der Elemente-Ernährung
Gewürze
Ernährungsbestandteile
Rezepte für verschiedene Konflikte
Tabelle

Liebe Grüße
Susan
14.01.2010 23:05 Susan ist offline E-Mail an Susan senden Beiträge von Susan suchen Nehmen Sie Susan in Ihre Freundesliste auf
Edwin Christian


Dabei seit: 17.06.2006
Beiträge: 784

Themenstarter Thema begonnen von Edwin Christian
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Zitat Elena
ich weiß nicht was ich machen würde wenn ich keine Möglichkeit hätte "Bio"-Fleich zu bekommen, ob ich auf Fleich verzichten würde.


Das ist ja mein ungutes Gefühl als noch Fleischesser, in der Großstadt ist es auch nicht so einfach an Bio-Fleisch zu kommen.

Zitat:
Zitat Steffen
Simpel ausgedrückt, das getrennte aufnehmen von Kohlenhydraten und Eiweißen!


Ohne Reduktion der Kohlenhydrate?

Zitat:
Zitat Susanne
….......solange man nicht sämtliche Milchprodukte im Bioladen kauft.

Der Bioladen ist aber sehr teuer!

Zitat:
Zitat Susan
Ich habe mich im Sommer mal rein von Rohkost ernährt und kann dir zustimmen, dass die persönliche energie enorm war.


War bei mir genauso, auch im Sommer. Im Winter ist die Qualität der Ware er bescheiden.

Was ist mit Lichtnahrung, kann sowas Funktionieren?


LG
E.C

__________________
Ich unterstütze die Einführung eines allgemeinen, personenbezogenen, bedingungslosen Grundeinkommens in Existenz- und teilhabe-sichernder Höhe.
http://www.basicincomeinitiative.eu
15.01.2010 15:13 Edwin Christian ist offline E-Mail an Edwin Christian senden Beiträge von Edwin Christian suchen Nehmen Sie Edwin Christian in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Forum Agenda-Leben » Offizieller Bereich » Austausch von Informationen und Dateien » Ernährung

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH