Forum Agenda-Leben
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forum Agenda-Leben » Offizieller Bereich » Austausch von Informationen und Dateien » Medikamentenrückstände im Trinkwasser » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Medikamentenrückstände im Trinkwasser
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Elena Elena ist weiblich


Dabei seit: 06.06.2006
Beiträge: 287

Medikamentenrückstände im Trinkwasser Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

http://itu107.ut.tu-berlin.de/uvt/spurenstoffe/

Tagung : Antropogene Spurenstoffe im Wasser
am 29. und 30.November.2006 in Berlin

Auszug :
Stoffe anthropogenen Ursprungs wurden in der letzten Dekade an verschiedenen Stellen des Wasserkreislaufs detektiert. Eine Gruppe dieser Spurenstoffe sind Pharmaka und endokrin wirksame Stoffe, deren Eintrag in die natürlichen Wasserressourcen im Wesentlichen über die Kläranlagen erfolgt.

Das Ziel dieser Tagung ist es den aktuellen Kenntnisstand der verschiedenen Fachgebiete zusammenzufassen, eine Bewertung der Gefährdung durchzuführen und mögliche Maßnahmen zu diskutieren.



http://www.nabu.de/nh/102/kanal102.htm

Apotheke im Grundwasser

"Jedes Klärwerk in der Bundesrepublik leitet mit dem geklärten Abwasser auch gelöste Medikamenten-Rückstände in Flüsse und Seen", bestätigt Thomas Ternes, Laborleiter am Wiesbadener Institut für Wasserforschung“.
„Kummer bereiten Ternes insbesondere Giftstoffe, die derart stabil sind, dass sie aus Flüssen und Seen zusammen mit dem Uferfiltrat sogar bis ins Grundwasser sickern. Ähnlich wie Arznei-Rückstände, Chemikalien und Schwermetalle im Klärschlamm“

„Denn auch aus dem belasteten Klärschlamm wandern stabilere Gifte bis in die Grundwasser führenden Bodenschichten: "Lipidsenker und Schmerzmittel haben wir im Grundwasser in Konzentrationen bis zum Mikrogramm-Bereich gemessen", konstatiert Ternes.“


http://www.mentalpsychologie-netz.de/downloads/bericht1.htm

„Pharmaka und endokrin wirksame Verbindungen in Gewässern „

Bericht von Dr.Thomas Termes



Wird auch an der Zeit dass man auch hier die Augen aufmacht. Denn :

Auf die Vergiftung des Grundwassers hat die Natur die Todesstrafe gesetzt."
(Prof. Pettenkofer)


Ich bin noch an diesem Thema drann (hatten wir im alten Forum bereits darüber diskutiert). Das örtliche Mineralbrunnenunternehmen hat mir überhaupt nicht geantwortet, mit dem Bürgermeisteramt bin ich noch in Gespräch.

Liebe Grüße
Elena

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Elena: 29.08.2006 16:46.

29.08.2006 16:43 Elena ist offline E-Mail an Elena senden Beiträge von Elena suchen Nehmen Sie Elena in Ihre Freundesliste auf
Deider Deider ist männlich


Dabei seit: 16.08.2006
Beiträge: 142
Herkunft: Pfalz

Zwangsimpfung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Auf diesem Weg kann man auch alle Menschen, Tiere und die ganze Natur Zwangsimpfen.
Schon die Engländer wollten in Nürnberg das Trinkwasser vergiften, weil die Nürnberger bei den Reichsparteitagen immer gejubelt hatten.
Nürnberg ist wohl jetzt überall?

__________________
Ich bin für ein einiges und freies Tirol von Kufstein bis Salurn!
30.08.2006 01:05 Deider ist offline E-Mail an Deider senden Homepage von Deider Beiträge von Deider suchen Nehmen Sie Deider in Ihre Freundesliste auf
Elena Elena ist weiblich


Dabei seit: 06.06.2006
Beiträge: 287

Themenstarter Thema begonnen von Elena
RE: Zwangsimpfung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

was man für mehr Gifte im Trinkwasser tun kann ist die eine Frage.

Was IST und was man für weniger Gift im Trinkwasser tun kann ist die andere.

Ist die Industrie (außer der Pharmaindustrie) nicht für die Umweltschäden ihrer Produkte haftbar ? Wieso muß ausgerechnet die Pharmaindustrie nicht die Rückstände ihrer Produkte sammeln (außer n den Krankenhäusern) und sie so deponieren (wohin ???) dass sie unser Wasser nicht vergiften ? Wieso hat ausgerechnet die Pharmaindustrie Narrenfreiheit ???
30.08.2006 14:48 Elena ist offline E-Mail an Elena senden Beiträge von Elena suchen Nehmen Sie Elena in Ihre Freundesliste auf
Deider Deider ist männlich


Dabei seit: 16.08.2006
Beiträge: 142
Herkunft: Pfalz

Narrenfreiheit Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die haben Narrenfreiheit, weil sie Geld haben, denn Geld regiert die Welt!

__________________
Ich bin für ein einiges und freies Tirol von Kufstein bis Salurn!
31.08.2006 01:06 Deider ist offline E-Mail an Deider senden Homepage von Deider Beiträge von Deider suchen Nehmen Sie Deider in Ihre Freundesliste auf
Dany Dany ist weiblich


Dabei seit: 17.06.2006
Beiträge: 78

RE: Zwangsimpfung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo liebe Elena,

ich nehme an, dass es sehr schwer nachzuweisen ist,welcher Wirkstoff von welcher Pharma in den kanalisationen oder sonstwo schwimmt.
Die benutzen doch alle die gleichen Wirkstoffe, wen soll man da juristisch zur Verantwortung ziehen ? Schlau ausgedacht oder nur Zufall ?

Liebe Grüße Dany

__________________
Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht. (Mahatma Gandhi)
01.09.2006 01:03 Dany ist offline E-Mail an Dany senden Beiträge von Dany suchen Nehmen Sie Dany in Ihre Freundesliste auf
susanne


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 720

RE: Zwangsimpfung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Liebe Dany,

eine Zusatzabgabe pro verkauftem Medikament wäre doch denkbar.

Viele Grüße
Susanne
01.09.2006 05:38 susanne ist offline E-Mail an susanne senden Beiträge von susanne suchen Nehmen Sie susanne in Ihre Freundesliste auf
Dany Dany ist weiblich


Dabei seit: 17.06.2006
Beiträge: 78

RE: Zwangsimpfung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo liebe Susanne,

das wäre zu schön um wahr zu sein. ;-)
Liebe Grüße Dany

__________________
Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht. (Mahatma Gandhi)
02.09.2006 01:08 Dany ist offline E-Mail an Dany senden Beiträge von Dany suchen Nehmen Sie Dany in Ihre Freundesliste auf
Deider Deider ist männlich


Dabei seit: 16.08.2006
Beiträge: 142
Herkunft: Pfalz

Überwachung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Da müßte durch die Behörden die Abwässer streng kontrolliert werden.

__________________
Ich bin für ein einiges und freies Tirol von Kufstein bis Salurn!
04.09.2006 02:50 Deider ist offline E-Mail an Deider senden Homepage von Deider Beiträge von Deider suchen Nehmen Sie Deider in Ihre Freundesliste auf
Elena Elena ist weiblich


Dabei seit: 06.06.2006
Beiträge: 287

Themenstarter Thema begonnen von Elena
RE: Überwachung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Deider
Da müßte durch die Behörden die Abwässer streng kontrolliert werden.


Kontrolle reicht nicht. Ausfiltern muß man die Rückstände bevor sie ins Trinkwasser gelangen. Und zwar jetzt. Und dafür mitarbeiten, dass uns die Pharmaindustrie keine "Hoffnunspillen" und "Hoffnungsimpfungen" verkauft die auch diejenigen vergiften, die sie nicht einnehmen.

LG
Elena
04.09.2006 11:06 Elena ist offline E-Mail an Elena senden Beiträge von Elena suchen Nehmen Sie Elena in Ihre Freundesliste auf
michael michael ist männlich


Dabei seit: 17.06.2006
Beiträge: 433
Herkunft: Deutschland

RE: Überwachung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Erst wenn der letzte Fisch gefangen, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Baum gerodet werdet ihr merken das man Geld nicht essen kann.
04.09.2006 11:57 michael ist offline E-Mail an michael senden Beiträge von michael suchen Nehmen Sie michael in Ihre Freundesliste auf
Deider Deider ist männlich


Dabei seit: 16.08.2006
Beiträge: 142
Herkunft: Pfalz

Indianer Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja der alte Indianer Häuptling hatte Recht. Wir essen derzeit die kranken Fische!

__________________
Ich bin für ein einiges und freies Tirol von Kufstein bis Salurn!
05.09.2006 01:13 Deider ist offline E-Mail an Deider senden Homepage von Deider Beiträge von Deider suchen Nehmen Sie Deider in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Forum Agenda-Leben » Offizieller Bereich » Austausch von Informationen und Dateien » Medikamentenrückstände im Trinkwasser

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH