Forum Agenda-Leben
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forum Agenda-Leben » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 41 Treffern Seiten (3): [1] 2 3 nächste »
Autor Beitrag
Thema: Bruce Lipton: The Living Matrix
SusanneW

Antworten: 25
Hits: 32.421
07.12.2009 12:35 Forum: Austausch von Informationen und Dateien


Klasse Penzy... hast mein Respekt
Thema: Bruce Lipton: The Living Matrix
SusanneW

Antworten: 25
Hits: 32.421
07.12.2009 07:40 Forum: Austausch von Informationen und Dateien


Zitat:
Original von Edwin Christian

Warum verwirrt verwirrt verwirrt

Was hat das mit dem Forenthemen zu tun?

LG
E.C


Meines erachtens sehr viel. Dies ist die Zukunft und ich habe persönliche Erfahrung mit dieser Methode. Ich wäre völlig abgedreht hätte man mich nicht so "behandelt".

Jetzt am Wochenende besuche ich ein Kurs.

Penzy vielen Dank fürs reinsetzen.

Lieben Gruß SusanneW
Thema: Bruce Lipton: The Living Matrix
SusanneW

Antworten: 25
Hits: 32.421
06.12.2009 17:45 Forum: Austausch von Informationen und Dateien


Hallo

ist es dieser?:

http://www.youtube.com/watch?v=UM5b0QTeLPc


Gruss Susanne
Thema: WHO befürchtet Schweinegrippepandemie - Impfprogramme laufen an
SusanneW

Antworten: 137
Hits: 106.683
Dateien runterladen 07.10.2009 07:05 Forum: Austausch von Informationen und Dateien


Hallo
geht alles nicht. Schätze es liegt an meinen PC.


Gruß SusanneW
Thema: WHO befürchtet Schweinegrippepandemie - Impfprogramme laufen an
SusanneW

Antworten: 137
Hits: 106.683
25.09.2009 14:40 Forum: Austausch von Informationen und Dateien


Ich kann nie eine Datei runterladen.

Schade findet SusanneW
Thema: Patientenverfügung Influenza-Impfung
SusanneW

Antworten: 17
Hits: 11.862
02.09.2009 19:45 Forum: Austausch von Informationen und Dateien


Hallo
kann es auch nicht öffnen

Gruß Susanne
Thema: Interview von Dr.med. Wolfgang Wodarg SPD
SusanneW

Antworten: 8
Hits: 8.237
26.08.2009 07:11 Forum: Austausch von Informationen und Dateien


Hallo

ergänzend zu Maejur

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/825702?inPopup=true

Die Hauptaussagen:
- Eine Überreaktion auf allen Ebenen
- Die Menschen werden verrückt gemacht
- Überflüssige Geldverschwendung
- Massenimpfung ist medizinisch nicht gerechtfertigt
- Impfstoff nicht ausreichend getestet
- Unkalkulierbares Risiko, vor allem für Kinder und Schwangere
- Nichts anderes als ein riesiger Massentest
- Nebenwirkungen nicht ausreichend erforscht
- Mögliche Nebenwirkungen könnten sein: Fieber, Müdigkeit, Kopfschmerzen bis hin zu aufsteigenden Lähmungen.

Bitte verbreitet diesen kurzen Hinweis, damit möglichst viele Menschen sachliche Information erhalten, bevor die Massenimpfung beginnt


SusanneW
Thema: Gardasil® ist ein quadrivalenter Impfstoff gegen humane Papillomaviren (HPV).
SusanneW

Antworten: 0
Hits: 34.369
Gardasil® ist ein quadrivalenter Impfstoff gegen humane Papillomaviren (HPV). 15.07.2009 10:14 Forum: Die HPV-Impfung macht Schlagzeilen


Demyelinisierende Erkrankungen des ZNS nach Impfung mit Gardasil® (UAW-News International)

Gardasil® ist ein quadrivalenter Impfstoff gegen humane Papillomaviren (HPV). Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut (STIKO) hat 2007 die generelle Impfung gegen humane Papillomaviren (Typen HPV 16, achtzehn) für alle Mädchen im Alter von 12 bis 17 Jahren empfohlen, um durch die Impfung die Möglichkeit einer späteren Erkrankung mit Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) zu reduzieren. Sutton et al. (Mult Scler 2009; 15: 116-9) berichten über fünf Fälle entzündlicher Erkrankungen des ZNS, die innerhalb von 28 Tagen nach Impfung mit Gardasil® aufgetreten sind und aufgrund der atypischen beziehungsweise multifokalen Manifestationen auffällig waren

weiter hier....


Interessant ab dritte Absatz, 5 Spalte:

Generell können Impfungen genau wie Infektionen die fehlgeleitete Immunreaktion im Rahmen einer MS triggern, sodass eine Auslösung von Schüben möglich ist (6). Den chronisch entzündlichen Charakter der MS kann dies jedoch allein nicht erklären. Die MS wird als Autoimmunerkrankung angesehen, bei der das Zusammenspiel genetischer und umweltbedingter Suszeptibilitätsfaktoren zusammen mit Fehlregulationen der Immuntoleranz zur Initiierung und Chronifizierung der Erkrankung beitragen. Immunpathologisch würden Impfungen von daher eher als "Triggerfaktoren" betrachtet werden, jedoch nicht im eigentlichen Sinne kausal als krankheitsauslösend beziehungsweise -perpetuierend......


Multiple Sklerose (MS)
Dr. med. Felicitas Witte

Beschreibung
Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische Erkrankung, die das Gehirn, Rückenmark und den Sehnerven betrifft. Der Begriff "multiple Sklerose" setzt sich aus den Wörtern "skleros" (= hart) und "multiplex" (= vielfach) zusammen. Bestimmte Nervenstrukturen entzünden sich und es kann zu verschiedenen Beschwerden wie Sehstörungen, Gefühlsstörungen, Schmerzen oder Lähmungen kommen. Ein solcher Krankheitsausbruch heißt "Schub".

Quelle


wir sollten Schulen und Kindergärten darauf aufmerksam machen, diesen Bericht können wir auf jede Impfung beziehen .... unter diesen Umständen wird jede Impfung zur Nötigung
Thema: Mutter entführt krebskranken Sohn
SusanneW

Antworten: 3
Hits: 5.934
18.06.2009 07:42 Forum: Austausch von Informationen und Dateien


Hallo Andi V

Es haben nicht die Eltern den Kampf verloren, sondern die Tante von Marco und ich wahr als Betreuerin eingesetzt.
Da ich mit der GNM vertraut bin kam für uns kein Stahl, Strahl und Chemo in betracht.
Ich möchte auch zur Zeit nicht alles wieder schreiben.
Es kam zur ersten OP denn es gibt ja kein Gesundheitszentrum die nach der GNM arbeiten und es fanden sich keine Ärzte, die sich auch die GNM auf die Fahne schreiben, uns zu unterstützen, weil sie Angst hatten vors Gericht, wörtlich GEZERRT zu werden.
z.B. der Fall Dominik
Nach der OP sollte ich eine Chemo plus gleichzeitiger Bestrahlung unterschreiben. Als ich dies nicht tat, drohte der Arzt mir, dass man mir die Betreuung entziehen werde.
Dies dauerte auch nur 12 Stunden. Das Gericht setzte einen Rechtsanwalt als Betreuer ein, Marco wurde darüber nicht gefragt. Laut Gesetzt hätten sie Marco fragen müssen. Man erzählte mir, dass man das noch nie so schnell erlebt hätte.
Die Medizinische Hochschule H… faxte die Diagnose ohne meine Zustimmung zur Lebenshilfe.
Im nächsten Krankenhaus wurde er 33 mal Bestrahlt ohne dies selbst zu unterschreiben. Ich darauf hingewiesen, aber….. Die Chemo „durfte“ er dann selbst unterschreiben, es standen dabei viele „Menschen“ um ihn herum. 6 Wochen Chemo. Danach , 1 Woche Chemo 3 Wochen Pause usw.
Im Februar 2009 explodierte der „Tumor“. Es ist kein Wunder für mich, denn durch die Schulmedizinische Behandlung wurde die Heilungsphase unterbrochen und der Körper muss jetzt noch schneller in Heilung gehen.
Dies steht sogar schon in Ärztezeitungen, dass diese Behandlung den Tumor nur begünstigt.

Ein Krankenhaus hatte ihn aufgegeben, aber das Städtische Klinikum W…. , operierte ihn ein zweites mal. Was soll ich sagen, ich versuchte es noch zu verhindern, schrieb die Krankenkasse, Mutter und Rechtsanhalt an, wies auf den Bericht der Ärztezeitung hin. Danach wurde mir Massiv vom Rechtsanwalt gedroht.
Der „Tumor“ ist nach der OP wieder explodiert. Marco bekam ein Einzelzimmer, weil die Ärzte dachten, dass er jeden Moment stirbt. Er kam nach dem Krankenhaus gleich ins Hospiz zum sterben, am 21.4.
Sein Zustand verschlechterte sich, nachdem man ihn gesagt hatte, dass er seine Wohnung aufgeben muss, denn das Sozialamt bezahlt entweder Wohnung oder Hospiz. Jetzt kam noch zu seinen schlechten Zustand, ein Vertriebenen-Konflikt hinzu. Zuviel für seinen Körper. Sein Körper lies sein Gehirn mit Wasser überschwemmen. An der operierten Stelle am Kopf bildete sich eine Beule. Wenn er diese bewegte konnte ich das Hirnwasser quatschen hören. Er hatte höllische schmerzen. Schließlich platze eine Stelle am Kopf auf und das Wasser konnte raus laufen, ich war dabei. Am 25.5. schlief er ein.
Thema: WHO befürchtet Schweinegrippepandemie - Impfprogramme laufen an
SusanneW

Antworten: 137
Hits: 106.683
11.06.2009 16:44 Forum: Austausch von Informationen und Dateien


WHO ruft Pandemie aus

hier:
http://www.tagesschau.de/aktuellevideos/
Thema: Zwangsimpfung gegen das angebliche Schweinegrippevirus
SusanneW

Antworten: 13
Hits: 17.773
11.06.2009 14:18 Forum: Ideen und Aktionen zur Rechtsstaatsverwirklichung


Möchte noch eine Erklärung reinstellen, auch zum kopieren.

Zitat:
E r k l ä r u n g

Hiermit erkläre ich, ……………………………….., geb.………………..wohnhaft in

……………………………………………………………………. verbindlich,

dass………………………………………………………….. zum jetzigen Zeitpunkt
- v o r der angeratenen Impfung - weder Krämpfe, Wortfindungsstörungen, Lähmungserscheinungen, noch sonstige neurologische Ausfallserscheinungen hat.

Ich versichere, dass die angeratene Impfung für das Leben und die Gesundheit von

………………………… ohne Risiken sind und keine direkten oder indirekten Schäden bzw. Folgekrankheiten verursacht werden können - wie z. B. Lähmungen, Gehirnschäden, Blindheit, Krebs usw. - mit oder ohne Todesfolge.
Sollten wider Erwarten physische oder psychische Folgeschäden auftreten (bei oder nach diesem von mir angeratenem Impfung), so zeichne ich mich vollverantwortlich und entschädigungspflichtig.

Ich versichere hiermit an Eides Statt, dass der Patient ………………………… in Bezug auf die von mir vorgeschlagene Behandlung, hinsichtlich ihres eingreifenden Umfanges, für das von mir zu bezeichnende Behandlungsziel, samt aller Aus- und Nebenwirkungen sowie deren Folgen und Spätfolgen nach bestem Wissen und Gewissen in Kenntnis gesetzt wurden.

Meiner ärztlichen Pflicht zu ungefragter Aufklärung meines Patienten und seines gesetzlichen Vertreters über die, zu den von mir vorgeschlagenen, alternativen Behandlungsmethoden bin ich am…………nachgekommen/*nicht nachgekommen..
(vgl. nachstehende unterschriftliche Bestätigung durch Patient und/ oder gesetzlichen Vertreter).



……………………………………………………………………
Ort/ Datum und rechtsverbindliche (lesbare) Unterschrift des Arztes, Stempel




……………………………………………………………………
Ort/Datum und Unterschrift des Patienten




…………………………………………………………………….
Ort/Datum und Unterschrift des gesetzlichen Vertreters


[ * unzutreffendes streichen ]

Thema: Zwangsimpfung gegen das angebliche Schweinegrippevirus
SusanneW

Antworten: 13
Hits: 17.773
Ärztliches Zeugnis 11.06.2009 12:36 Forum: Ideen und Aktionen zur Rechtsstaatsverwirklichung


Hallo,
ich habe ein Ärztliches Zeugnis.
Stelle es rein zum kopieren.


Kopieren erlaubt!!!!!!!!!!
SusanneW

Zitat:

Ärztliches Zeugnis laut „ Par (I) 20 Abs. 6 Satz 3 IfSG“
(Infektionsschutzgesetz) zur Verwendung bei Behörden



Herr/Frau/Kind: ……………………………………………………..

Geb. am:…………………………………………………………………

aus:………………………………………………………………………..



Der/die Vorgenannte ist mir ärztlich bekannt.

Hierzu gebe ich folgendermaßen Zeugnis:

Nach ärztlich sorgfältiger Prüfung aller als offenkundig zu berücksichtigenden Wirkungen der nach dem 17. Mai 1949 laut BRD - Rechtsverordnungen empfohlenen und/oder geforderten Schutzimpfungen auf die Gesundheit des o. Gen. Einzelfalles rate ich aus ärztlichen Gründen hiermit strikt,

- vorliegenden Falles -

sowohl von Impfungen als auch vorsorglich von allen biochemisch eingreifenden,

„anderen Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe“… „Impfpflichtiger“ abzusehen.

Da demnach der o. Gen. „ohne Gefahr für sein Leben oder seine Gesundheit nicht geimpft werden kann“ und darf, ist er selbst

- ausdrücklich auch auf BRD - Länderebene -

von solcherart bezeichneten Maßnahmen freizustellen.

[vgl.: „ Par. 20 Abs. 6 (Satz 3 + 4) & 7 IfSG“ i.v.m.:
„ AZ. B 9/9a VI 1/07 R ( BSG v. 02.10.2008 )”]

- Beachte: Auszug a. d. IfSG – s. umseitig ! -





Ausgestellt und unterzeichnet am:






............................................................... .................................................................

Ort, Datum Unterschrift und Stempel des Arztes



Rückseite:
Zitat:

§ 15 Anpassung der Meldepflicht an die epidemische Lage
(1) Das Bundesministerium für Gesundheit wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates die Meldepflicht für die in § 6 aufgeführten Krankheiten oder die in § 7 aufgeführten Krankheitserreger aufzuheben, einzuschränken oder zu erweitern oder die Meldepflicht auf andere übertragbare Krankheiten oder Krankheitserreger auszudehnen, soweit die epidemische Lage dies zulässt oder erfordert.

(2) In dringenden Fällen kann zum Schutz der Bevölkerung die Rechtsverordnung ohne Zustimmung des Bundesrates erlassen werden. Eine auf der Grundlage des Satzes 1 erlassene Verordnung tritt ein Jahr nach ihrem Inkrafttreten außer Kraft; ihre Geltungsdauer kann mit Zustimmung des Bundesrates verlängert werden.

(3) Solange das Bundesministerium für Gesundheit von der Ermächtigung nach Absatz 1 keinen Gebrauch macht, sind die Landesregierungen zum Erlass einer Rechtsverordnung nach Absatz 1 ermächtigt, sofern die Meldepflicht nach diesem Gesetz hierdurch nicht eingeschränkt oder aufgehoben wird. Sie können die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf andere Stellen übertragen.

§ 20 Schutzimpfungen und andere Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe
(1) Die zuständige obere Bundesbehörde, die obersten Landesgesundheitsbehörden und die von ihnen beauftragten Stellen sowie die Gesundheitsämter informieren die Bevölkerung über die Bedeutung von Schutzimpfungen und anderen Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe übertragbarer Krankheiten.

(2) Beim Robert Koch-Institut wird eine Ständige Impfkommission eingerichtet. Die Kommission gibt sich eine Geschäftsordnung, die der Zustimmung des Bundesministeriums für Gesundheit bedarf. Die Kommission gibt Empfehlungen zur Durchführung von Schutzimpfungen und zur Durchführung anderer Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe übertragbarer Krankheiten und entwickelt Kriterien zur Abgrenzung einer üblichen Impfreaktion und einer über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehenden gesundheitlichen Schädigung. Die Mitglieder der Kommission werden vom Bundesministerium für Gesundheit im Benehmen mit den obersten Landesgesundheitsbehörden berufen. Vertreter des Bundesministeriums für Gesundheit, der obersten Landesgesundheitsbehörden, des Robert Koch-Institutes und des Paul-Ehrlich-Institutes nehmen mit beratender Stimme an den Sitzungen teil. Weitere Vertreter von Bundesbehörden können daran teilnehmen. Die Empfehlungen der Kommission werden von dem Robert Koch-Institut den obersten Landesgesundheitsbehörden übermittelt und anschließend veröffentlicht.

(3) Die obersten Landesgesundheitsbehörden sollen öffentliche Empfehlungen für Schutzimpfungen oder andere Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe auf der Grundlage der jeweiligen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission aussprechen.

(4) Das Bundesministerium für Gesundheit wird ermächtigt, nach Anhörung der Ständigen Impfkommission und der Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen durch Rechtsverordnung ohne Zustimmung des Bundesrates zu bestimmen, dass die Kosten für bestimmte Schutzimpfungen von den Trägern der Krankenversicherung nach dem dritten Abschnitt des dritten Kapitels des Fünften Buches Sozialgesetzbuch getragen werden, falls die Person bei einer Krankenkasse nach § 4 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch versichert ist. In der Rechtsverordnung können auch Regelungen zur Erfassung und Übermittlung von anonymisierten Daten über durchgeführte Schutzimpfungen getroffen werden.

(5) Die obersten Landesgesundheitsbehörden können bestimmen, dass die Gesundheitsämter unentgeltlich Schutzimpfungen oder andere Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe gegen bestimmte übertragbare Krankheiten durchführen.

(6) Das Bundesministerium für Gesundheit wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates anzuordnen, dass bedrohte Teile der Bevölkerung an Schutzimpfungen oder anderen Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe teilzunehmen haben, wenn eine übertragbare Krankheit mit klinisch schweren Verlaufsformen auftritt und mit ihrer epidemischen Verbreitung zu rechnen ist. Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) kann insoweit eingeschränkt werden. Ein nach dieser Rechtsverordnung Impfpflichtiger, der nach ärztlichem Zeugnis ohne Gefahr für sein Leben oder seine Gesundheit nicht geimpft werden kann, ist von der Impfpflicht freizustellen; dies gilt auch bei anderen Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe. § 15 Abs. 2 gilt entsprechend.

(7) Solange das Bundesministerium für Gesundheit von der Ermächtigung nach Absatz 6 keinen Gebrauch macht, sind die Landesregierungen zum Erlass einer Rechtsverordnung nach Absatz 6 ermächtigt. Die Landesregierungen können die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf die obersten Landesgesundheitsbehörden übertragen. Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit

(Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) kann insoweit eingeschränkt werden.
Thema: Mücken, Zecken, Killerviren: Wächst die Gefahr?
SusanneW

Antworten: 16
Hits: 28.802
29.05.2009 17:22 Forum: Austausch von Informationen und Dateien


vielleicht liegt es jetzt an meiner situation... aber die links helfen nicht wirklich weiter
Thema: Marco braucht dringend unsere Hilfe!!!
SusanneW

Antworten: 24
Hits: 27.957
27.05.2009 19:13 Forum: Ideen und Aktionen zur Rechtsstaatsverwirklichung


Michelangelo, 1475-1564

Weinet nicht an meinem Grab um mich,
Ich bin nicht dort, ich schlafe nicht.

Ich bin der Wind über dem See,
Kristallglitzer auf dem Winterschnee.
Ich bin am Tag das Sonnengold,
ich bin der Regen herbstlich hold.

Ich bin das tiefe Himmelsblau,
der schöne, frische Morgentau.
Sucht mich und blickt im Dunkeln in die Ferne -
bei Nacht bin ich das Funkeln der Sterne.

Zündet für mich eintausend Kerzen an,
und vergeßt mich nie - keine Sekunde lang.
Steht nicht am Grab, die Augen rot.
Ich bin nicht dort, ich bin nicht tot.
Thema: Marco braucht dringend unsere Hilfe!!!
SusanneW

Antworten: 24
Hits: 27.957
Namasté 25.05.2009 17:15 Forum: Ideen und Aktionen zur Rechtsstaatsverwirklichung


Namasté
du lieber großer Teddybär.

Marco ist heute verstorben.
Thema: Mutter entführt krebskranken Sohn
SusanneW

Antworten: 3
Hits: 5.934
23.05.2009 18:22 Forum: Austausch von Informationen und Dateien


Nach meinen Erfahrungen würde ich dies auch tun.

Es ist nicht zum aushalten, wenn die SM behandelt.
Thema: WHO befürchtet Schweinegrippepandemie - Impfprogramme laufen an
SusanneW

Antworten: 137
Hits: 106.683
07.05.2009 13:29 Forum: Austausch von Informationen und Dateien


Zitat:
Original von Elena

Angst regiert die Welt. Ich hoffe nur das die Ängslichsten unsere Politiker und Lobiisten werden und sie als erste in Genuss von Tamiflu und Impfung kommen....

Dann hben wir eine Weile Ruhe vor dieser Plage.

LG




großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen
Thema: Freies Internet am Ende
SusanneW

Antworten: 24
Hits: 18.812
05.05.2009 07:33 Forum: Austausch von Informationen und Dateien


Danke Susanne

Ich habe unterzeichnet und es weiter geleitet.

Gruß SusanneW
Thema: Blauzungen-Zwangsimpfung Vortrag 26.04.09/Petition StePhan Bützberger/Diana Hermann
SusanneW

Antworten: 5
Hits: 10.050
11.04.2009 09:05 Forum: Ideen und Aktionen zur Rechtsstaatsverwirklichung


Hallo Susanne

ich kann die Datei nicht runterladen.

Kommt:
Warning: readfile(attachments/attachment-46.pdf) [function.readfile]: failed to open stream: No such file or directory in /kunden/96500_74360/webseiten/wbb2/attachment.php on line 73


Gruß Susanne
Thema: Codex Alimentarius - Frau Dr. Laibow nach Quellen fragen
SusanneW

Antworten: 19
Hits: 14.166
11.03.2009 09:50 Forum: Austausch von Informationen und Dateien


Meinen Namen bitte auch drunter setzen.


LG SusanneW
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 41 Treffern Seiten (3): [1] 2 3 nächste »

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH